24 Jul
2012

Tarot-Literatur – eine Auswahl

Tarot-Lektüre
Tarot-Literatur für Anfänger und Fortgeschrittene - Foto von: © Africa Studio - Fotolia.com

Tarot-Literatur für Anfänger und Fortgeschrittene – Foto von: © Africa Studio – Fotolia.com

Das Kartenlegen ist eine Kunst an sich, die sich Anfängern manchmal vielleicht etwas verschließt, da es viele unterschiedliche Decks und Legesysteme gibt. Doch gibt es dafür meistens Erläuterungen, die mal mehr mal weniger ausführlich sind. Das Problem ist nur, dass sich auch die einzelnen Anleitungen zum Kartenlegen oft unterscheiden.

Um einen besseren Überblick rund um alles, was die Kunst des Wahrsagens mit Karten angeht zu bekommen, gibt es jetzt drei Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt, die sich ernsthaft und mit viel Liebe zum Detail mit den verschiedenen Systemen auseinandersetzen. Die Autoren haben alle viel Erfahrung auf diesem Gebiet. So wie die Autorinnen Katrin Rosali Giza und Christine Schlüter. In ihrem Buch „Ein Kursus im Kartenlegen“ beschäftigen sie sich mit den Lenormandkarten. Diese speziellen Karten gehören neben den Tarot und den Kipperkarten sicher zu den bekanntesten Kartendecks. Jede Karte aus diesem Deck wird im Buch ausführlich besprochen. Alles, ob Herkunft, Bedeutung und weiteres Hintergrundwissen wird vermittelt. Auch die einzelnen Legebilder und Kartenkombinationen kommen nicht zu kurz.

Wer sich lieber mit Tarotkarten beschäftigen will, der ist mit den Büchern von Johannes Fiebig und Evelyn Bürger gut beraten. Darin erklären die Autoren das Basiswissen für Tarotkarten und zwar jeweils für das Rider-Waite-Tarot und für das Crowley-Tarot. Alle Bedeutung der jeweiligen Karten werden detailliert beschrieben und die einzelnen Symbole ganz genau erläutert. Diese Bücher sind vor allem für Fortgeschrittene von Bedeutung, weil sie wirklich alles über die Symbolik beim Tarot abdecken.

Dass das Kartenlegen aber nicht nur mit speziell dafür vorgesehenen Karten möglich ist, beweist das Buch von Susanne Zitzl, in dem sie beschreibt, wie man auch mit einfachen Spielkarten die Zukunft richtig deuten kann. Zwar wurden schon früher Spielkarten zum Wahrsagen benutzt, doch wird diese Methode immer beliebter. Die Spielkarten besitzen durchaus eine eigene Symbolik und wie diese zu interpretieren ist, zeigt die Autorin auf verständliche Art und Weise.

Schlagworte: , , , , , , , ,

Finden Sie Ihren Tarotberater

Keine Kommentare zu “Tarot-Literatur – eine Auswahl”

Bisher noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort